Kemberg - Warnung vor sogenannten Schockanrufen

In jüngster Vergangenheit wurden vor allem ältere Personen im Stadtgebiet Kemberg mit sogenannten Schockanrufen konfrontiert. Dabei handelt es sich um eine besonders perfide Betrugsmasche, um Opfer um ihr Geld zu bringen. Die Täter gaukeln dem Angerufenen vor, einem Familienangehörigen wäre ein Unglück zugestoßen, angeblich soll meist ein weiterer Beteiligter zu Tode gekommen sein. Auch könne durch die Zahlung eines höheren Geldbetrages eine Bestrafung oder Untersuchungshaft verhindert werden. Selbst wenn Sie im ersten Moment von solch einer Nachricht geschockt sein sollten: Gehen Sie nicht auf irgendwelche Geldforderungen ein, auch wenn ein angeblicher Polizist danach bei Ihnen anruft und den Fall scheinbar bestätigt! Die Polizei informiert Angehörige nie telefonisch und verlangt auch kein Geld von Ihnen! Bewahren Sie bitte ein gesundes Misstrauen und gehen Sie auf keinerlei Forderungen ein. Notieren Sie möglichst die Telefonnummer des Anrufers. Ziehen Sie am besten eine Person Ihres Vertrauens hinzu (Angehöriger, Freund, Nachbar) und schildern Sie den Inhalt des Telefonats. Übergeben Sie keinem Fremden Geld. Informieren Sie umgehend die Polizei.