Kemberg - Aufruf

Gut voran kommen die umfassenden Sanierungsarbeiten an der alten Knabenschule / Altes Museum in Kemberg. Dort entsteht eine kulturhistorische Begegnungsstätte, die voraussichtlich ab Frühjahr 2022 vom Kultur- und Kunstverein Kemberg betreut wird. Präsentiert werden sollen hier archäologische Funde und Forschungsergebnisse  der gesamten Stadt Kemberg mit dem Schwerpunkt „Der Hügel vor der Stadt“. Zudem entsteht ein Raum für Vereine, der nach Fertigstellung für Veranstaltungen, Vorträge und Projekte nutzbar ist. Während LEADER-Fördermittel und Gelder von der Stadt für die bauliche Sanierung bereit stehen, benötigt der Kultur- und Kunstverein Kemberg für die Ausstattung der Räume unter anderem die finanzielle Unterstützung der Bürger. Anträge auf Förderung bei der Stiftung Sparkasse und bei Lotto Toto seien gestellt, so die Vereinsvorsitzende Heike Beck, die gemeinsam mit Ortsbürgermeisterin Birgit Tauscher und Kembergs Bürgermeister Torsten Seelig um weitere Spenden wirbt. Wer spenden möchte, kann dies tun unter:

Kultur- und Kunstverein Kemberg e.V.

bei der Sparkasse Wittenberg

IBAN: DE68 8055 0101 0000 0719 60

 

Achtung!

Momentan werden im Kemberger Stadtgebiet Briefwurfsendungen mit persönlichen Anschreiben und Überweisungsträgern verteilt. Diese stammen nicht vom Kultur- und Kunstverein, obwohl mit dessen Namen und dem Namen von Mitgliedern geworben wird. Das Geld kommt nicht bei dem Kemberger Verein an, sondern ist angeblich für eine Spendenkampagne für Äthiopien und zudem mit offenbar mit einem Dauerauftrag verknüpft. Der Verein hat bei der Polizei Anzeige erstattet und warnt davor, mit diesem Überweisungsträger Geld zu spenden. Die richtigen Kontodaten sind im Stadt-Landboten Nr. 09 / 2021 zu finden.