Bibliotheken

Mit neuen Büchern warten die drei Bibliotheken im Stadtgebiet von Kemberg auf. In Kemberg, Bergwitz und Radis können kleine und große Wissbegierige in den Beständen stöbern. Neue Leser sind überall willkommen. Nach dem Lockdown sind alle drei Einrichtungen wieder geöffnet und haben dank der jährlichen Förderung von je 1.000 Euro auch ihren Buchbestand erneuern können.

In Kemberg betreibt der „Verein Soziale Stadt Kemberg“ seit 2013 die Einrichtung im Rathaus Markt 1. Der Buchbestand hat sich seither fast verdoppelt und liegt bei etwa 8.400 Medien. Gern gelesen werden hier Familien-Sagas und Kriminal-Romane, bei Kindern erfreuen sich Fantasy-Themen steigender Beliebtheit. Öffnungszeiten: dienstags 15.30 bis 17 Uhr

Leser der Bibliothek Radis, Radiser Bahnhofsstraße 18a, sind ebenfalls sehr an Fortsetzungen bestimmter Romane und Krimis interessiert. Die Kleinsten freuen sich über Wimmelbücher und schöne Sachgeschichten. Öffnungszeiten: mittwochs 15 bis 18 Uhr

In Bergwitz wurde die Schließzeit der Einrichtung in der Bahnhofsstraße 80 für eine Aktualisierung der Bestände genutzt. Da die Nachfrage nach Sachbüchern stark rückläufig ist, liegt der Schwerpunkt der Neuanschaffungen hier bei Kinderbüchern. Um die Übersichtlichkeit zu verbessern, wurde der Bestand neu strukturiert und mit farbigen Aufklebern versehen. Öffnungszeiten sind montags 16.15 bis 17.15 Uhr. Hinweis: Die Bibliothek Bergwitz bleibt am 2. und 9. August geschlossen.